Gemeinde

Wer die Natur und die Ruhe liebt, auf Wohn- und Freizeitqualität aber nicht verzichten möchte, der wird sich in Hohn wohl fühlen.

Hohn (früher "Hohne", "Hohen" = Höhe) wird schon im 13. Jahrhundert erwähnt. Es handelt sich um eine uralte Siedlung, was zahlreiche Steinwaffenfunde beweisen.

Nähert man sich über die Bundesstraße 202 oder die Landstraße 29 dem Ort, grüßt von weitem der Turm der Marienkirche. Die Kirche, erstmals 1330 als "Unsere lewen Fruen Karken buten Rendsborg" erwähnt, stand bis 1691 in Rendsburg, dort wurde sie wegen der Erweiterung der Festungsanlage abgebrochen, in Hohn wieder errichtet und 1694 eingeweiht.

Das Landschaftsbild rund um Hohn ist nach wie vor von landwirtschaftlichen Nutzflächen, gut erhaltenen Knickstrukturen und weitreichenden Moorflächen geprägt.

Mitten im Naturschutzgebiet liegt das Kleinod der ca. 140 ha große Hohner See. Er ist der letzte erhaltene Flachsee in der Eider-Treene-Sorge-Niederung. Aufgrund seiner besonderen Lage, dient er als Brut- und Rastplatz für zahlreiche seltene Vogelarten. Auf markierten Rad- und Wanderwegen kann diese einmalige Natur gut besucht und erkundet werden.

Die Gemeinde Hohn, Zentralort im Amt Hohner Harde, zählt derzeit ca. 2.500 Einwohner. Neubürger sind weiterhin herzlich willkommen. Für diese und natürlich auch für alle weiteren Bürger stehen ausreichende Wohnmöglichkeiten, attraktive Bauplätze und Gewerbegrundstücke zur Verfügung.

Gewerbetreibende bieten alle Dinge des täglichen Bedarfs an. Neben Supermarkt und Bäckereien finden Sie hier z. B. diverse Apotheken, Tierarztpraxen, Zahnarztpraxis, Sparkasse und eine Bank sowie Polizeistation, Postagentur und das Bürgerbüro der Verwaltungsgemeinschaft der Ämter Hohner Harde und Fockbek. In Hohn finden Sie eine Grund- und Regionalschule, einen kommunalen Kindergarten, ein Freibad, zwei Sporthallen, Tennisplätze und einen Sportplatz.

Zwei Seniorenwohnanlagen sowie ein Pflegeheim, das älteren und hilfebedürftigen Einwohnern eine optimale Betreuung in zentraler, aber dennoch naturnaher Lage bietet.

Durch die Vielzahl von aktiven Vereinen und Verbänden ist ein reges, kulturelles Leben gegeben. So ist im "Alten Bahnhof" ein Natur- und Umweltschutzzentrum mit angeschlossenem Ottergehege eingerichtet. Beides ist jederzeit einen Besuch wert.

Eine Gastwirtschaft mit Saalbetrieb und Kegelbahn, zwei Cafés und zwei Imbisse bieten die Möglichkeit zur Einkehr und Geselligkeit bei einem guten Essen, Kaffee und Kuchen.
Darüber hinaus gibt es im Hotel, in Ferienwohnungen und in Privatzimmern diverse Möglichkeiten zur Übernachtung.

Wer aktiv sein möchte, ist in Hohn an der richtigen Adresse. An erster Stelle steht dabei das Erleben der Landschaft mit dem Fahrrad und zu Fuß. Rad- und Wanderwege führen Sie durch eine einmalige Landschaft zu interessanten Ausflugszielen. Weiter bietet z. B. der Hohner Sportverein ein vielfältiges Angebot im Breitensport für Jung und Alt.

Neben sportlichen Aktivitäten können sich Kinder und Jugendliche z. B. auch in der Jugendfeuerwehr und im Feuerwehrmusikzug engagieren. Auch für die Allerkleinsten ist gesorgt: z. B. die Kirchengemeinde, der Sportverein und weitere Vereine bieten Spiel- und Krabbelgruppen an. Arbeitsplätze sind durch mehrere Dienstleistungs-, Gewerbe- und Handwerksbetreibe sowie auch durch das auf dem nahegelegenen Militärflugplatz stationierte Lufttransportgeschwader 63 vorhanden.

Mit der geplanten Erweiterung des Gewerbegebietes an der B 202 sind weitere Entwicklungsmöglichkeiten gegeben.

Jürgen Kuhrt
Bürgermeister

Externe Links